Postings: check — Gewichtsverlust: na ja… aber …

Nein, doch, bloggen ging besser als Abnehmnen. aber ich hab es auch nicht ARG verbissen gemacht, weil ich wusste/f´dachte, dass Q4 noch mal stressig wird und Stress und Hunger: nee, das klappt bei mir nicht.

Aber:
– Ich habe die Frühstücksumstellung auf Müsli mit Obst gut hinbekommen und mit Porridge auch eine neue Option hinzugefügt.
– Ich komme, dank ein paar Nüssen am Nachmittag, ohne Abendessen aus – D.h. habe i.d.R. ein Intervall von ca. 16h zwischen relevanten Mahlzeiten – ja, es kann abends mal nen Snack geben… aber Minimale Kalorien, schätze unter 200 kcal. Esse ich aber Abend, rächt sich das.
– Die Ausflüge in den Bereich von 124 sind passé, die ‚Sünde‘ sind jetzt 121,x. an könnte sagen: neuen Set Point etabliert von dem aus man arbeiten kann.
– an sich weiß ich, an welchen Stellschrauben ich noch drehen müsste.
– 2,3 Kilo verloren, was nicht radikal ist, aber: s.o. (Wobei auswiegen erst am 23. ist…)
– 1,87% Gewicht verloren. Es gab „bessere“ — aaaaber…
– …ich hab alle Blogposts (8) und soweit ich sehe, sind alle ‚besseren‘ beim Wiegen oder Bloggen ausgestiegen (das sehen wir dann noch).

Na, schaumermal.

Update, es sind noch mal ein paar Gramm weniger, 2,8 Kilo verloren, von 123 auf 120,4.
2,11%, Sebastian und dentaku sind vor mir, aber ohne genug Blogeinträge – das ist natürlich hier die Idee ;)

I claim victory.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.