Archiv des Autors: pdoffine

Aus … Vorbei … Gewicht gehalten!

Hallo Abnehmfreunde!

Tja, das war ja wohl nix. Ziel glatt verfehlt. Keine Abnahme.

Woran lag es? Tja, hunderte von Gründen lassen sich hier sicherlich aufzählen. Aber letztlich lag es wohl an der fehlenden Motivation. Es war mir wohl nicht wichtig genug.

Oder hatte es auch etwas gutes: Ja, ich habe im ganzen Zeitraum nicht weiter zugenommen! ;-) Das ist doch auch schon was …

Wettschulden = Ehrenschulden … Also: Was darf ich nun dem Rehwald gutes tuen?

Hurra, der Stand von vor 4 Wochen ist wieder da.

Na toll, heute zeigte die Waage ziemlich genau den gleichen Wert an, wie schon vor einem Monat nach der ersten „Mal-drauf-achten“-Woche.

Darüber freue ich mich, denn zwischendurch bewegte sich die Waage wieder in die falsche Richtung …

Aber woran lag es diesmal? Wahrscheinlich hat der aufregende 5/5er – GC28F6K – am gestrigen Abend seinen Anteil am Ergebnis: Wir Dienstagscacher waren lange unterwegs. Nachdem ich eine Station zerstört hatte („magnetischer Hinweis ist mir ins Rohr gerutscht“) kam die Rache dann bei der Seilbahn-Station. Mein „statisches Seil“ war wohl doch nicht statisch genug und bog sich so sehr durch, dass der wichtige Hinweis im hängenden Petling nicht erreichbar war.

Also: Eine Woche jetzt aber mal richtig was abnehmen und dann wieder mit den Dienstagscachern vor Ort versuchen das Final zu ergattern.

Grüße aus dem Sauerland
pdoffine

Die Kerze an beiden Seiten anzünden

Der Blick auf die Waage und in die vergangene Woche zurück zeigt ein  deutliches Ergebnis: Alles beim Alten! Mein Energiehaushalt war also stabil.

Es wird ja empfohlen das „Abnehmen“ wie eine Kerze zu betrachten. Diese verbrennt dann schneller „das Fett“, wenn man sie an beiden Seiten anzündet:

Die A-Seite der Kerze: Die Nahrungsaufname muß kontrolliert werden um zu erkennen, was man so zu sich nimmt. Sind es die lange sättigenden nicht dickmachenden Sachen oder die fettigen, süssen schnellen Glücklichmacher?

Die B-Seite der Kerze: B wie Bewegung. Wenn man den Körper mehr bewegt, dann wird mehr verbrannt und man nimmt ab.

Eigentlich ist das also ganz einfach. DerKörper-Motor muß im Laufe der Woche mehr verbrennen, als man durch den Mund als Brennstoff zuführt. Was hindert uns? Die Gewohnheiten.

Bei mir hat das in der letzten Woche mit dem Abnehmen daher nicht geklappt:

zu A) Am Tag vor dem Termin mit der Waage wurde noch ein Lahmacun 60 min. vor dem normalen Mittagessen verdrückt. Dann feierte ein Dienstagscacher noch in der Nacht seinen 1000. Cache. Also: Kuchen und Leckereien. Konnte ja nichts werden auf der Waage.

zu B) Nur am Dienstag zum Cachen gewesen (Nacht-Multi, 4 Std., 5km, ordentliche Steigung). Dann nur noch am Wochenende Tennis gespielt. Das ist aber meine normale wöchentliche Bewegung.

Ziel für die Woche mit dem enthaltenen Pfingst-Wochenende: A) Bei den Mahlzeiten mit einer Portion auskommen.  B) Noch die eine oder andere sportliche Aktivität mit einbinden.

Das Wetter wird gut … Auf geht´s!

Ein Schritt vor, zwei zurück und dann doch den ersten Schritt fast noch wieder geschafft

Nach dem Abnehmerfolg der Vorwoche habe ich diesen wohl zu intensiv gefeiert und hatte am Folgetag alles wieder draufgehabt. Dann die ganze Woche zusammengerissen und so den Erfolg der Vorwoche fast wieder erreicht.

Das Wiegen am Mittwoch-Früh passt mir auch eigentlich ganz gut, denn ich bin bekennender Dienstagscacher. Dieser rituelle Cacheabend – in Begleitung der diversen Dienstagscacher-Teams – lenkt mich dabei ganz gut von meinen Essensgelüsten ab. Leider waren wir gestern aber in der Innenstadt unterwegs: Und in den SOESTER GASSEN (GC25BX2) roch es so verlockend …

Bin aber standhaft geblieben!

Vorstellung pdoffine

Ich bin:
– Geocacher in der Ü40- Altersklasse
– Mehr als 1500 (P)Funde bei ca. 110 Kilos (Ihr wisst, was ich meine …)
– wohne in Ense, Kreis Soest, NRW
– selbständig, Bürojob
– verheiratet, 2 Kinder: 13 + 18J.

Nach der sportlichen „Karriere“ und dem Studium hab ich in 30 Jahre ebensoviele Kilo zugenommen und möchte – auch für die Gesundheit – abnehmen. Abnehmversuche im privaten Rahmen sind alle am Jojo gescheitert und ich möchte nun durch den „öffentlichen Druck“ im Blog meinem Vorhaben mehr „Verpflichtung“ mit auf den Weg geben.

Technikverliebt wie wir Geocacher nun einmal sind, habe ich mir (und der Familie) zu Weihnachten eine High-Tech-Personenwaage geschenkt, die mein Gewicht, Fettgehalt, u.s.w. direkt ins Internet stellt.

Mein Ziel bei der Aktion ist es „unter Hundert“ zu kommen und dann natürlich auch zu halten … ;-)