Schlagwort-Archive: Bewegung

Woche 11 bis 14: Das Abnehmduell 2014 ist beendet, die Abnehmversuche noch lange nicht.

Ich gebe es zu, meine ursprünglichen Ziele für das diesjährige Abnehmduell waren hoch, mein Wille dagegen zu schwach. Das lag wohl auch daran, dass ich keine große Lust zum Abnehmen hatte und die Verführungen zu groß waren. Das hört sich jetzt nach Ausrede an, soll aber keine sein. Mir war durchaus bewusst, dass ich mit meinen Verfehlungen nicht wirklich viel abnehmen würde, aber ich bereue kein einziges Essen, dass ich 2014 zu mir genommen habe. Trotzdem, ich bin zu schwer und mache weiter. Langsam aber stetig ein bisschen. Weiterlesen

Woche 10: Wieder auf Kurs…

Just in diesem Moment belohne ich mich mit einem Stückchen Schokolade, dass ich von der Kollegin spendiert bekommen habe. Denn, ich habe in der vergangenen Woche einiges wettgemacht und mich nach einem harten Kampf auf den vorläufig zweiten Platz des Abnehmduells gefastet. Ok, gefastet ist der falsche Ausdruck, denn etwas gegessen habe ich durchaus. Weiterlesen

Woche 6 bis 9: Alles zurück auf Neustart?

Vier Wochen Aussetzen beim Abnehmduell muss man sich schon mal leisten können. Das war zwar nicht geplant, kam aber so. Beim Foodbloggercamp in Reutlingen, dem fast einwöchigen Besuch in Berlin mit neun Currywurst-Verkostungen, mehrere Tweetups und einigen anderen Events, wanderten viele kulinarische Köstlichkeiten in mein Schleckgöschle. Und ja, es war herrlich und nein ich bereue nichts. Doch eines vielleicht, denn der Sport kam absolut zu kurz. Weiterlesen

Woche 5: Fastenbrechen galore

Wie bereits letzte Woche angekündigt, gehörte das Wochenende mit dem Bonner Foodcamp, einem spontanen #schnitzelBN mit anschließendem Whisky-Tasting und noch weiteren Fressattacken eher nicht in die Kategorie Maß halten. Da ich bereits vorab wusste, auf was ich mich da während dem Abnehmduell eingelassen habe, stand ich am Montagmorgen bewusst nicht auf die Waage und sah auch von einer Körpervermessung ab. Dafür legte ich zwei weiße Tage ein und begnügte mich während der gestrigen #pl0gbarKN mit einer veganen Currywurst. Ok, die drei Weißbiere möchte ich nicht verschweigen, aber ich blieb immer noch unter meiner selbstgesetzten Kaloriengrenze. Weiterlesen

Woche 4: Faul und gefräßig.

In der vierten Woche Abnehmduell  war ich faul, denn seit letztem Freitag, war ich nur zweimal beim Sport. Aber damit kann ich leben, denn wenigstens war ich sportlich aktiv. Gegessen hab ich auch wieder reichlich, was mich aber nicht davon abhielt, einen weiteren kleinen Erfolg zu verzeichnen.

Bei der Whiskyverkostung am Samstag gab es z.B. leckeren Wildschweinbraten mit Bratkartoffeln, sowie hausgemachte Apfelküchle mit Vanilleeis, am Mittwoch lecker Bratwürste mit Bratkartoffeln und gestern Abend gar Wurstsalat all you can eat. Und auch ansonsten habe ich mein Kalorienziel fast täglich überschritten. Zwar nicht viel, aber trotzdem. Allerdings blieb ich alle Tage unter meinem Grundbedarf und das ist ja wohl die Hauptsache. Weiterlesen

Woche 3: Stillstand beim Gewicht, aber…

Diese Woche hat sich mein Gewicht nicht geändert und wirklich verwundert war ich nach diesen verfressenen sieben Tagen nicht wirklich. Jetzt könnte ich aber auf die 0,3% reduzierten Körperfettanteil verweisen, den meine Waage heute Morgen ausgespuckt hat, mache ich aber nicht. Denn liest man diesen Beitrag und den Kommentar von Thomas, weiß jeder, dass man sich nicht wirklich auf die Körperfettmessung solch einer High-Tech-Waage verlassen sollte. Aber der Reihe nach. Weiterlesen

Woche 2: Abnehmen mit Schnitzel, Cocktails und Bier. Geht das überhaupt?

Eine weitere Woche im Abnehmduell ist verstrichen und trotz griechischer Schlemmerei (Vorspeise / Hauptspeise) mit anschließendem Cocktailabend am Freitag, ausgiebigem chilenischen Essen (Vorspeise / Hauptspeise) mit Bier- und Rumgenuss beim Treffen der Ironblogger Stuttgart am Montag und lecker Schnitzel im Brennerhof am Mittwoch habe ich weitere zwei Kilogramm abgespeckt und glatte zwei Zentimeter Bauchumfang verloren. Weiterlesen

Woche 1: Aller Anfang ist schwer, aber es läuft gut.

Eine Woche Abnehmduell ist schon wieder vorbei und es gibt erste Erfolge zu verzeichnen. Erfolge die ich durch ein wenig mehr Bewegung (kein Sport) und Kalorienzählen erreicht habe. Aber was heißt ein wenig mehr Bewegung konkret? Einfach mal einen Spaziergang in der Mittagspause einlegen, anstatt in der Gegend rumzustehen, oder diese sitzend zu verbringen. Knapp 3,5 Kilometer lang ist meine Bürorunde, die ich in dieser Woche vier Mal absolviert habe. Das verhilft mir zwar noch lange nicht zu den empfohlenen 10.000 Schritten am Tag, aber ich bewege mich in die richtige Richtung. Und damit ich auch immer schön daran erinnert werde, wie viele Schritte mir noch bis zum Tagesziel fehlen, unterstützt mich dabei mein kleiner Fitbit One. Weiterlesen

Messen anstatt wiegen… und alles wird gut

Seit Beginn dieses Abnehmduells habe ich sagenhafte 5,3 kg abgenommen. So wirklich erfreut bin ich deshalb aber nicht. Das liegt hauptsächlich an der Tatsache, dass sich in dieser Zeit nicht nur Fett, sondern auch Muskeln verflüchtigt haben. Ja, ich sollte mehr Sport treiben und ich möchte das auch. Aber sicher nicht bei Minustemperaturen, denn ich bin kein Schlechtwettersportler und Lust auf ein Studio habe ich auch nicht. Somit sage ich es wieder einmal: der Winter nervt! Weiterlesen

Weniger ist mehr!

Nur 800 Gramm weniger als vor einer Woche, zeigte meine Waage am Montagmorgen an und trotzdem war ich entzückt. Warum? Ganz einfach, denn nicht nur mein Körperfettanteil, sondern auch der Bauchumfang hat sich reduziert. Im Umkehrschluss kann das nur bedeuten, dass ich durch meine sportlichen Aktivitäten und meinen Selbstversuch am letzten Donnerstag Muskelmasse aufgebaut habe. Weiterlesen

Stagnation

Durch die Grippe bin ich leider nicht dazugekommen viel Sport zu treiben. Vergangene Woche war es bloss einmal und heute dafür eine längere Session von 60 Min. Crosstrainer. An meiner neuen Ernährungsweise, der Rohkost, will ich weiterhin festhalten, denn es geht mir körperlich um einiges besser. Was mich aber am meisten freut und auch überrascht, ist die Tatsache, dass sich meine Laune über denn Tag wesentlich verbessert hat (nicht das ich vorher ein Tyrann gewesen wäre). Ich rege mich auch nicht mehr so schnell über Dinge auf wie vorher. Natürlich spielt dabei die Tatsache, dass ich bis heute 3 Kilo verloren habe auch eine Rolle. ;-)

Ich habe in jedem meiner Beiträge die Rohkost erwähnt. Nächste Woche werde ich etwas mehr zu dieser Ernährungsform schreiben. Soviel sei schon mal verraten. Nichts darf über 40 Grad erhitzt worden sein. Kein Fleisch und auch keine tierischen Erzeugnisse.

Pläne 2008…

Tja,
2007 lief abnehmtechnisch nicht so gut.
Immerhin hab ich nicht ZUgenommen ;)

Zwischen Weihnachten und Neujahr hab ich schon mal versicht etwas realistischer zu planen UND zu agieren:
* 25 Minuten Bewegung am Tag, egal was (Spaziergang, Trimmrad, Walken, egal.)
** Weil: das ist realistisch (ich hab mir mal 10 von 14 Tagen vorgenommen ;) )
** Weil: es ist simpel vor- oder nachholbar, d.h. 1h Walken, Spazieren oder Trimmrad am Folgetag oder Vortag.

Am 30. waren es sogar 1h Trimmrad und 1,5h Spaziergang ;)

Bisher läuft es gut, auch wenn ich am Abend des 30. kaum grade gehen konnte ;)
Sogar heute hat es geklappt.

Bevor ich allerdings wieder auf ne Waage stehe werd ich das noch ne Weile machen ;)
Ach ja, und die Pfundskur-Bücher les ich auch grad mal wieder quer.
Die Setzen ja auf Schrittzähler und ‚erhöhte Alltagsbewegung‘, also: Treppensteigen, beim Telefonieren stehen oder rumlaufen etc.

Man lese auch die Tipps bei: 7 Steps to Keeping Your New Year’s Resolutions – J. Timothy Kings Blog

Frisch ans Werk

So, gestern waren es 80 Minuten Walking, über die Schelmenhälde an der Enz entlang zurück -über sieben Killer-Meter ;) – (musste mal nach dem ‚Stückle‘ sehen, der junge Mann, der es sich für einen Party geliehen hatte, hat es netterweise gemäht ;) ). heute gemäßigte 60 Minuten an der Standardstrecke.

Beim Frühstück gibt es eine Änderung, die seit 2 Tagen ‚durchhalte‘: ordentliche Portion Müsli mit fettarmer Milch und ein paar Löffeln Fruchtjoghurt. Bei mehr Hunger dann noch Obst.
Während ich beim Abendessen problemlos auf Butter unter der Wurst verzichten kann, schmecken Marmeladen- und Honigbrot ohne Butter nicht so recht. Zudem komme ich immer in Versuchung, mir ein Nut*lla-Erdussbutterbrot (heißt hier: Sn*ckers-Brot) zu machen.
Das sollte so über die Woche 100 Gramm Fett sparen, die anderweitig im Wortsinne verbraten kann – ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. (Das ist ein Hinweis für die Tellergucker beim Barcamp Köln ;) ).

Na ja, nach der Orgie am Geburtstag wird wohl noch etwas warten, bis ich mich wieder mit einer Waage konfrontiere ;)

Futter für die Wii Sportler

Nintendo hat auf einer Pressekonferenz zur E3 Messe in den USA das Balance Bord vorgestellt, welches zusammen mit dem Spiel Wii Fit ausgeliefert werden soll.

Wii Fit ist eine Sammlung von 40 Sportübungen und Mini-Spielen. Das Programm misst und überwacht den Body Mass Index des Spielers. Außerdem kann es über die Druckverteilung der Füße eventuelle Fehlhaltungen aufzeigen. Die Spiele reichen von Yoga-Übungen über Aerobic-Schrittfolgen, Liegestütz-Aufgaben, Balance-Übungen, bei denen der Spieler nur über Verlagerung seines Körpergewichts eine Kugel durch ein Labyrinth bewegen muss, bis hin zu Kopfball-Spielen.
via heise.de

Wenn man den BMI mal ausser acht lässt (ich halte nix davon) hört sich das alles sehr gut an.
Perfekt für die ein oder andere Übung für zu Hause.

Heute schon geschwommen?

SchwimmenSchwimmen ist eine der (gelenk)schonensten Sportarten überhaupt und angeblich gibt es sehr viel öfter Verletzungen bei der Fahrt zum Schwimmbad als beim Schwimmen selbst. Außerdem wird beim Schwimmen auch der Oberkörper gut trainiert, was durch Laufen, Walking oder Radfahren nicht wirklich erfolgt.
Der Kalorienverbrauch liegt beim Schwimmen fast gleich auf mit dem Laufen und liegt damit ziemlich hoch.
Weiterlesen