Schlagwort-Archive: schwimmen

Wir haben es getan!

Nein, nicht die Wii. Volker hat ja schon eine.

Heute morgen haben Volker und ich das erste mal den Frühschwimmerclub im Festland besucht. Zur Erinnerung: Das ist die neue Schwimmhalle hier in Hamburg-Altona.

Um Punkt 07:07 trafen wir uns zum Beginn unseres neuen Hobbys direkt an der Reeperbahn um dann gemeinsam zum Schwimmbad zu fahren. Im Schwimmbad angekommen erwartete uns ein unbesetzter Empfang mit einem Telefon und einem Hinweis, welche Nummer man wählen solle. Nach einem kurzen Telefonat war auch sofort ein freundliche Mtarbeiter zur Stelle, der neben unseren Personalien auch gleich Fotos von uns aufnahm.  Leider – oder zum Glück – nehmen die keine eigenen, sonst hätte ich vielleicht dieses genommen Endlich können SIE meine Gehirnwellen nicht mehr mitlesen. #... on Twitpic

Leider ist es nicht so, dass man am Tag des Eintritts in den Club sofort mit dem Training beginnen darf – das dauert ca. 14 Tage, bis man schließlich die Zugangsberechtigung erhält. Der freundliche Mitarbeiter am Empfang hat uns aber wohl die Enttäuschung angesehen und uns zumindest für heute bereitwillig die 1,5h Karten kostenlos gegeben.

Nun, nach vollbrachter Arbeit der guten sportlichen Ertüchtigung, sitzen wir gemütlich bei einem Kaffee & Kakao bei einem Bäcker und freuen uns, dass wir den ersten Schritt gemacht haben. Ab 01.11. werden wir dann jeden Dienstag und Donnerstag morgen schwimmen und sicher hier über unsere Fortschritte berichten.

Jetzt aber erstmal auf ins Büro – die eigentliche Arbeit wartet ja auch noch auf uns ;)

Schwimmen und Stabilgewicht, so etwa

Nun, es geht zwar in die richtige Richtung, aber ich bin entgegen meiner Ziele immer noch ühuz (über 110).

Dabei bin ich grad ganz gut im (Alltags-)Bewegungsprogramm.

Gestern rumstromern im Tripsdrill Walddings, am Samstag Schwimmen (40 Bahnen, Rekord), aber leider hab ich seitdem einen massiv verspannten Schultergürtel, was nicht gerade zu Bewegung animiert.

Beim Schwimmen habe ich einen marginalen Trick entwickelt: ich zählte nicht Bahnen sondern Doppelbahnen, d.h. ich musste mich beim Zählen weniger konzentrieren und konnte schön nachdenken. Jedenfalls gefiel mir das besser als einzelbahnen zählen, auchw enn ich eventuell versehentlich 2 Bahnen zu viel geschwommen bin. (so what ;) )
Leider war es am Samstagnachmittag so voll, dass die 2. 20 Bahnen gegen 15:30 kaum noch Spaß machten. (Ich konnte keine Rückenschwimmphase mehr einlegen -> Verspannung.)

Meine Versuche, diese Schwimmtechnik hier anzuwenden—

— scheiterte an einer fehlednen Schwimmbrille, fehlender Puste und fehlender Koordination. (Fehlender Platz war nur marginal das Problem.)
(Kann mir das jemand im Tausch gegen GTD-Coaching in der Region Stuttgart beibringen? ;) )
Leider schlägt auch seit Ostern meine Allergie wieder voll zu, was auch nicht grade massiv zu eher sportlicher Bewegung im Freien animiert.

Ihr mehkrt schon, ich bin nicht gerade motiviert bei dieser Duellrunde.

alle tabellen: Abnehmduell IV 2009 März-Juni 321blog.de

Aller Wiederanfang ist schwer & die Waage…

… hat ne leere Batterie.

Tja und die Batterie ist so ne komische Knopfzelle; ich bin gespannt ob ich so was hier im Kaff kriege.

Ein paar Leute meinten, mein Gesicht sehe schmaler aus (die beste Ehefrau von allen formulierte das charmant wie sie ist so, dass man jetzt meinen Hals sehe ;) – die Gürtelspannung fühlt sich unverändert an) – da wollte ich mal nachwiegen, ob ich eventuell versehentlich die ‚uhuz‘ erreicht (unter 110) habe. aber: Nix war’s mit wiegen. Muss also morgen mal nach einer Batterie sehen.

Gestern war ich 10 Bahnen schwimmen (was viel ist ‚en passant‘ bei einem Familienausflug ins Bad) und heute morgen so ne knappe Stunde walken. Ich hab nen neuen Weg ausprobiert, der doof war und nicht dahin führte wo ich dachte. Konsequenz: Morgens um halb acht nasse Füße in kurz gemähter Wiese geholt.

Ich hab beschlossen, meinen Bürozeiten im August etwas zu kappen (so 10-13 und 15-18 oder so) und dadurch trotz Ausschlafens (keine Schule -> kein Wecker) etwas mehr Luft für Sport zu schaffen. Mal sehen ob das klappt.

Immerhin hab ich immer mal wieder ein paar Situps dazwischengeschmuggelt.

Unterwasser-iPod

MP3Beim Bahnen ziehen im Schwimmbad kann es mitunter ziemlich langweilig werden; z.B. Läufer oder Walker haben es da einfacher, sie nehmen einfach einen MP3-Player mit und lassen sich von der Musik ablenken und schon vergeht die Ausdauereinheit fast wie im Flug.

Via electrobeans bin ich nun auf einen wasserdichten MP3-Player aufmerksam geworden: damit soll es möglich sein, während des Schwimmens Musik zu hören; der Schall soll dabei über die Wangenknochen übertragen werden. Der Player bietet wohl 256MB Speicher, 4 Stunden Akkulaufzeit und kostet knapp 200 US$ (Online-Shop, USA).

Die Idee klingt ja gut, allerdings darf wohl ein wenig Skepsis hinsichtlich Lautstärke und Musikqualität der Übertragung via Wangenknochen angebracht sein. Freiwillige vor, hat jemand Lust und Geld übrig, um das Teil zu testen? :)

Hallo? Schrittzähler?

Jetzt war ich ne Stunde walken (die Waage hängt zwar bei 111 fest, aber immerhin hat der Fettanteil ein paar Zehntelprozent nachgegeben…- das etwas ‚gesündere‘ Frostafutter hat offensichtlich die beiden (immerhin trennkostigen: totes Tier & Salat) Grillorgien mit der Family meines Bruders kompensiert) und der neue Schrittzähler zeigte grad mal 300nochwas Schritte an. Hallo? (Beim alten war der Clip abgebrochen…)
Ich kann grad keinen Frust gebrauchen. Muss ich jetzt den Schrittzähler zurückschleppen?

Update: … und heute Abend 10 Bahnen geschwommen. ich muss mal rausfinden, wie lang das Bad ist, ob das 1000 Meter waren? An nee, 50 meter länge, macht also 500 Meter geschwommen. das ist auch mal was – ich hatte nicht so ewig Zeit, weil die Frau mit den Kids im anderen Becken war.

Update: Hab gestern bei einem etwas leichteren Rundgang (hab nen bekannten getroffen und etwa 1/3 der 60 min im Spaziergangstempo zurückgelegt) den Zähler zurückgebracht. jetzt dient nur noch die Uhr zum Messen ;)

Heute schon geschwommen?

SchwimmenSchwimmen ist eine der (gelenk)schonensten Sportarten überhaupt und angeblich gibt es sehr viel öfter Verletzungen bei der Fahrt zum Schwimmbad als beim Schwimmen selbst. Außerdem wird beim Schwimmen auch der Oberkörper gut trainiert, was durch Laufen, Walking oder Radfahren nicht wirklich erfolgt.
Der Kalorienverbrauch liegt beim Schwimmen fast gleich auf mit dem Laufen und liegt damit ziemlich hoch.
Weiterlesen

Die Poolsaison ist eröffnet!

Meinen gestrigen freien Tag habe ich dazu genutzt, unseren Pool wieder vom „Winterschlamm“ zu befreien. Das bedeutet konkret:Gummistiefel an, Schnodderwasser abpumpen, mit dem Hochdruckreiniger das Becken putzen und klares Wasser rein. Durch die Zuhilfenahme eines zweiten Schlauches war die Befüllung heute morgen nach „nur“ 15 Stunden abgeschlossen.

Die neue Filteranlage mit neuer Pumpe ist auch dran, was den Kampf gegen die Algen im Vergleich zum Vorjahr erheblich erleichtern sollte. (Die alte Pumpe und der alte Filter waren für die Vorbesitzer des Hauses, also zwei Rentner, vollkommen in Ordnung. Für eine Familie mit 4 Kindern plus Freunde der Kinder plus Kinder der Freunde der Eltern plus … war die Anlage dann aber doch ein wenig zu klein…)

Und was hat das mit dem Abnehmen zu tun? Nun ja, meine letzjährigen Aktivitäten im Pool sind eher unter „Planschen“ einzuordnen. Ob bei einer länge von 8 Metern tatsächlich „Schwimmen“ im kalorienverbrennenden Ausmaß möglich ist, wird sich noch zeigen. Einmal ordentlich vom Rand abgestoßen und zwei Züge, dann ist man schon wieder bei der Wende. Für den letztjährigen Trend Aquajogging ist das Ding nicht tief genug. Wasserball mit den Kids wäre vielleicht eine Sportart, wir werden es sehen.

Bei der momentanen Wassertemperatur von 15°C müsste doch alleine schon der Aufenthalt im Pool reichlich Kalorien verbrennen, oder?