Nullsummenspiel

kal1105

Und schon ist die lange Zeit wieder vorbei, und bei mir hat sich zwar einiges getan, doch nichts in Richtung Ziel (tatsächlich ist das Endgewicht gleich dem Einstandsgewicht dieser Runde). Was war los?

Nun, es reicht nicht ein Ziel zu haben ohne einen Plan („Russen gehen nicht mal auf die Toilette ohne einen Plan“ – aus Jagd auf Roter Oktober).

Ohne Plan sind Ziele nur Tagträume, hat ein Mensch mal gesagt, und das kann ich bestätigen. Insofern hoffe ich, wir machen bald weiter Richtung Herbst, mit Plan, damit ich endlich mal mein Geld wieder holen kann. Solange gratuliere ich dem Sieger und wünsche viel Spaß mit dem verdienten Gewinn.

Zum Schluss noch ein aktueller Artikel aus dem Kölner Stadtanzeiger, der allen Zweitplatzierten etwas Mut geben könnte…

Nun denn

Leider hatte ich in dieser Runde irgendwie jede Menge anderer Probleme als die Abnahme. Wahnsinn, so viele gesundheitliche Macken hatte ich seit dem Entdecken der Arthritis nicht mehr. Motivation ist leider nicht alles, und ich neige doch nach wie vor zum Frust in solchen Momenten. Ich fand diesen Jahresstart wirklich ziemlich anstrengend, und auch jetzt bin ich noch lange nicht durch.

Aber ich habe für mich beschlossen, dieses Duell fortzuführen. Habe mich heute noch mal ausführlich ausgemessen und gewogen und starte jetzt einfach mal in den Frühling. Ich muss einfach lernen, diesen nervtötenden Ischias-Schmerz zu ignorieren. Wird schon irgendwie gehen.

Gratulation an den mutmaßlichen erneuten Sieger Truhe!

Depri

Diese Woche hab ich nicht gefastet, wenn auch mich ordentich bewegt. Beruflich ist mehr los und ich trauere ein bisschen meiner ‚pole position‘ hier nach. Auf der Waage stand ich demnach auch nicht. Na, mal sehen ob es wieder kommt.

Endspurt

Das Gewicht ging am letzten Dienstag wieder leicht nach oben. Die letzte Woche ist spannend, denn durch die Republica fehlen etliche Wiegedaten der Teilnehmer und wir erfahren den Gewinner tatsächlich erst am letzten Tag, denn viele liegen momentan eng beieinander.

Weniger angenehm: Ich habe irgendeine Lebensmittelallergie. Seit zwei Wochen. Was mache ich seit drei Wochen? Anderes Frühstück, anderes Mittagessen, anderes Abendessen. Das könnten jetzt sein: Avocados, Chia-Samen, die große Menge an Hülsenfrüchten und Süßkartoffeln, irgendwelche Gewürze, Erdnüsse, Datteln, Hanfsamen, Haferflocken, Kokos… Nicht, dass ich das nicht alles bereits seit Jahren essen würde, abgesehen von den Hanfsamen und Datteln und auch nicht in dieser Menge und Regelmäßigkeit.

Also: Diese Woche die angebrochenen Reste verbrauchen, die kommenden Wochen auf mein „altes“ Essen zurückstellen und danach im Dreiwochentakt Frühstück und Mittagessen wieder umstellen, um zu schauen, was der Auslöser ist.

Geburtstagskuchenmarathon

Nach dem die letzte Woche schon so enttäuschend schwach ausfiel, geht das diese Woche noch viel schlimmer weiter. Nach einem langen Schlemmerwochenende in Dresden zeigte die Waage Plus-Minus Null Differenz an. In Anbetracht der üppigen Versorgung dort, werte ich das mal als Erfolg ;-D.

Mit „Jetzt-Reiß-Ich-Mich-Aber-Zusammen“ im Anschluss klappt das nun leider auch nicht so richtig. Irgendwie hat jeden Tag ein Kollege Geburtstag zu feiern und alle versuchen sich mit noch leckerererem Kuchen als der vom Vortag zu überbieten. Irgendwann ist meine Selbstbeherrschung leider immer wieder an ihren Grenzen und oftmals auch darüber hinaus geführt worden. Für das Dienstagswiegen fürchte ich schlimmes…

Urlaub – auch vom Duell?

DSC_1134-EFFECTS-1Die Konferenz letzte Woche hat mich trotz des leckeren Essens nicht zurück geworfen. Doch wie sieht es mit Urlaub in Kroatien aus? Wir sind mit dem Auto unterwegs, haben die atemberaubenden Plitvicer Seen besucht und am Samstag geht es für mich eine Woche auf’s Segelboot.

Screenshot_2016-04-28-10-06-11 Kalorien zählen und Wiegen fallen gerade flach, aber die Bewegung kommt nicht zu kurz: die Wanderwege im Nationalpark Plitvice haben uns gefallen, aber in der Hauptsaison kommt man dort vermutlich nicht mehr ganz so schnell vorwärts wie jetzt, Ende April. Mal schauen, wie das nächste Woche auf dem Boot weiter geht. Bewegungsmäßig ist man da ja eher etwas eingeschränkt.

Ein wenig schade finde ich es ja schon, dass ich beim spannenden Finale dieses Duells vorerst nur zuschauen kann, denn auch wenn Truhe ja wieder wahnsinnig vorlegt, sollte doch zumindest das Abo auf den zweiten Platz zu halten sein ;-)

100,2

Langsam taste ich mich an die 100 Kilogramm heran. Die gewohnte Kombination aus etwas Bewegung und auf das Essen achten funktioniert: Täglich mindestens 25 Kilometer Fahrrad. Wobei ich mit dem heutigen Ergebnis eigentlich noch viel zufriedener sein kann, denn Do-Sa waren Tage, bei denen ich jeweils 1.000 Kalorien über meinem Ziel lag! Aber die tägliche Dosis Radfahren scheint meinem Körper gut zu tun.

Wobei ich das Ergebnis allerdings nicht überbewerten möchte: Das letzte Duell Ende Dezember schloss ich mit genau zwei Kilo mehr ab als heute. Macht also unglaubliche 0,5 Kilo Abnahme pro Monat – durchschnittlich. Ein eher entspannter Wert.

In den letzten Wochen entwickelte sich auf jeden alles zu einer konstanten Talfahrt:

Health Mate 2016-04-26 07-20-29

Außerdem experimentiere ich momentan ein wenig mit dem, was ich esse. Mein Frühstück habe ich durch Overnight Oats ausgetauscht. Da ich Haferflockenschleim mag und Chia-Samen herrlich grotesk finde macht es das momentan großen Spaß, damit zu spielen.

Das Mittagessen und „Nachmittagessen“ (gegen 16:30, verhindert Heißhunger am Abend) koche ich am Sonntag für fünf Tage vor und es gibt eine Art Curry mit verschiedenen Hülsenfrüchten. Zusammen mit etwas Cottage Cheese am Abend komme ich damit auf meine tägliche Dosis Eiweiß weitestgehend ohne tierisches Eiweiß (und auch Eisen ist ausreichend abgedeckt) und pendle mich irgendwo zwischen 2.050 und 2.500 Kalorien ein (je nach Sport) und habe auch noch mindestens einen Cheat-Day.

Truhe42s Ernährungstagebuch | MyFitnessPal.com 2016-04-26 07-21-42

Für Tage, an denen ich Sport treibe, wünscht sich myfitnesspal allerdings noch 22 Gramm mehr Eiweiß. Hier werde ich nach einer Eiweißvariante für den Abend suchen. Momentan tendiere ich zu Edamame, also grünen Sojabohnen, die es im TK-Beutel beim Asialaden gibt, die schnell gemacht sind und die ich an sich sehr gerne knabbere oder Hanfsamen, von denen es hier spannende Rezepte gibt. Mit letzteren könnte ich auch wunderbar die morgendliche Reismilch ersetzen und um weitere 5mg Eiweiß erhöhen.

Wenn das Duell vorbei ist lasse ich auch einmal ein großes Blutbild erstellen. Da ich seit 1,5 Jahren vegetarisch bin und es immer mehr in die vegane Richtung tendiert sollte da auf jeden Fall ein Blick drauf geworfen werden. Nicht, dass ich da gerade irgendwelche Reserven verbrauche.

Hurra, abgenommen :-)

Nachdem ich also wieder radeln kann und Zumba wieder angefangen hat und ich die Woche wirklich etwas mehr auf meine Ernährung geachtet habe, konnte ich tatsächlich 1,1 Kilo abnehmen. Das freut mich total! Zumal ich letzte Woche erst Mittwoch wiegen konnte und deshalb sogar nur 6 Tage dazwischen liegen. Wenn ich jetzt wirklich einen Endspurt schaffen könnte, das wäre total klasse. Das unter den echt verschärften Bedingungen mit der Wirbelsäule… Neurologe und Gyn stehen jetzt noch aus, und ich bekomme wieder Physio. Bei Zumba hab ich alle Sprünge weggelassen, und es hat echt gut getan, trotz der Schmerzen. Man muss da wohl doch manchmal aus der Schonhaltung raus. Euch Männer kann ich wohl nicht mehr schlagen, aber den inneren Schweinehund bzw. das „arme kranke Hasi“ in mir hab ich jetzt schon mal überwunden. Und mir ging’s echt schlecht, das ist hier kein Gejammer…

101,6

Es ist kein Geheimnis – bzw. hatte ich es beim letzten Duell gelernt: Wenn ich regelmäßig leichten Sport treibe und mich an mein Kalorienlimit halte, dann geht das Gewicht so konstant herunter wie bei den Lesern und Leserinnen des Fettlogik-Buches. Besonders freue ich mich über die 100,8 Kg, die ich einen Tag nach dem Duell-Wiegetag hatte, denn dass Vorne eine 1-0-0 steht ist eine Besonderheit. Damals habe ich noch kein Gewicht protokolliert, aber das dürfte 2004 zum letzten Mal der Fall gewesen sein. Deshalb hoffe ich, dass ich es in den letzten Duell-Wochen dauerhaft auf unter 100 Kilo schaffe.

Ansonsten stellen sich leider gerade irgendwelche Rückenschmerzen ein. Ich bin noch nicht sicher, ob die vom Radfahren kommen (ich schwimme gerade zu wenig) oder es einfach daran liegt, dass meine Matratze, die ich mit 16 Kg mehr auf den Rippen gekauft habe, für mein jetziges Gewicht zu hart geworden ist. Oder irgendetwas an der Ernährung nicht passt.

Wiegetags-Blues

Am Dienstag vor einer Woche…

„Läuft“ denkt man die ganze Zeit. Wiegen jeden zweiten Tag.
Langsam aber stetig, das Gewicht geht abwärts.
Erfolge werden sichtbar, die Zahlen zeigen es.
Hoffnung wird geschöpft, vorderen Ränge werden greifbar.
Und dann kommt Dienstag, Tag der Abrechnung. ..

Puff!!!! O_o

Träume sind geplatzt, die Hoffnung weicht.
Verschwunden all der Vorsprung, die Waage zeigt das gleiche an.
Wie am letzten Abrechnungstag, am Dienstag vor einer Woche…

Aufgeben gilt nicht

Sind ja noch drei Wochen, da kann man ja auch noch viel umwerfen :-) zumindest habe ich diese Woche wieder eine Abnahme zu verzeichnen. Netto zwar nur 100 Gramm, aber brutto immerhin fast ein Kilo. Das hat mich positiv gestimmt, da geht ja doch noch was. Meine Gesundheit würfelt zwar jeden Tag aufs Neue, was sie denn gern für eine Macke hätte, aber zumindest habe ich eine Lösung, jetzt endlich, was ich sportiv noch machen kann – Ergometer geht, wenn ich mich wirklich aufs Lenkrad lehne, hervorragend. Also habe ich jetzt angefangen, damit zu trainieren. Wenn ich jetzt noch einigermaßen vernünftig esse, wer weiß, was noch geht :-) Da jetzt ja allemann zu Events und in den Urlaub fahren und die Differenzen SO groß nun auch wieder nicht sind – mal sehen, zumindest ein bisschen möchte ich doch noch gut dastehen. Und wenn das diesmal nicht klappt, dann eben beim nächsten Duell. Gibt es wieder eins?