Langsam, aber stetig?

Hh, so richtig weiss ich auch nicht. Laut Waage habe ich tatsächlich nochmal ein wenig abgenommen, aber auf gutem Wege zu sein, das ist irgendwie anders. Sündige immer noch viel zu oft.

Aber ich habe mir jetzt mal ein Ziel gefasst: Bis zum Ende dieses Abnehmduells soll wieder eine 8 vorne stehen… da sollte doch zu schaffen sein, oder?

Burger im Tofino Essen am vergangenen Wochenende....

Burger im Tofino Essen am vergangenen Wochenende….

Urlaub in Holland: Das machen die doch extra!

Ich wusste zwar, dass der Urlaub mitten im Duell liegt, aber ein Urlaub in Holland ist ejne zusätzliche Belastung.

 

Als ob die geahnt hätten, dass ich mich in einem Abnehmduell befinde, haben die Niederländer keine Möglichkeit versäumt, mir kalorienreiche Nahrung anzubieten. Allen Vesuchungen bin ich aufrecht entgegen getreten, aber einigen wenigen auch erlegen. Somit muss ich wohl akzeptieren, nichts abgenommen zu haben.

 

Am besten fahre ich im nächsten Urlaub auf irgendeine einsame Insel. Unbewohht! Nur mit Überlebensausrüstung! Wenigstens keine Holländer! :-)

 

LG Bernd

Urlaub :-)

Das war zu erwarten – die Leckerchen in den Niederlanden sind einfach zu verlockend, als dass ich ihnen widerstehen könnte. Macht eine Zunahme von Gottseidank nur 700 Gramm, damit kann ich leben. Nächste Woche geht es wieder abwärts!

Puh, eine Woche Finnland hat nicht geschadet

Eigentlich hatte ich ja befürchtet, dass es böse bergauf mit dem Gewicht gehen würde wegen Pressereise nach Finnland und anschliessenden Hamburg Besuch. Hamburg bietet sich ja für Bier und Kohlenhydrate regelrecht an.Doch es ging tatsächlich nur im Rahmen einer an sich natürlichen Schwankung noch.

Mir soll es recht sei. ☺️

Falls wer von euch übrigens Hunger hat:

 


Was für ein unglaublich leckere #Burger – zum Reinlegen.

Ein von Hubert Mayer (@huberttestet) gepostetes Foto am

Hier läuft nichts rund

100,8. Somit mehr als letzten Mittwoch. Da funktioniert also etwas nicht. Was ist ziemlich klar: Während ich am Tage keine Probleme habe, meinen Plan einzuhalten, greife ich aus Faulheit Abends zu sehr ungesunden Dingen. Die Kombination aus Sport und ansonsten guter Ernährung sorgt zwar dafür, dass mein Körper sich immer im gleichen 3-Kilo-Bereich bewegt, aber das ist ja nicht Ziel dieses Abnehmduells. Ich möchte ja immer noch die 92 Kilo erreichen. Demnächst also wieder auf diesem Kanal: Alles mit myfitnesspal tracken und strikt an das Wochenlimit halten.

Es gibt allerdings einen Lichtblick: Der Muskelklumpen, der mittlerweile mein Oberschenkel darstellt, gefällt mir ;).

Wiegetag: 100,8.
Niedriggewicht der Woche: 99,3

Immer diese Wochenenden…

An den Wochenenden fällt es mir derzeit sehr schwer, nicht in alte Genuss- und Überfluss-Gewohnheiten zu verfallen. Während ich unter der Woche eigentlich immer ein recht hohes kalorisches Defizit fahren kann, kommt es Samstags und Sonntags gerne mal zu Ausrutschern nach oben. Dieses Wochenende hatten wir Besuch und haben ausgiebig gefrühstückt, sind abends essen gegangen – natürlich in Verbindung mit Alkohol – und zwischendurch gab es noch das eine oder andere leckere Eis.

Nach dem ausgiebigen Restaurantbesuch am Samstag abend entschied ich mich spontan, noch eine kleine Nachtwanderung zu machen und bin einmal um die trubelige Nürnberger Altstadt gelaufen:

Am Sonntag, nach einem kleinen Segelausflug an den Brombachsee gingen wir in ein griechisches Restaurant, das uns vor allem für seine großen Portionen bekannt war. Zum leckeren „Maria-Teller mit Pommes“ trank ich zwei „saure Radler“, was ich im Sommer ganz erfrischend finde und was mit dem nicht zu herben aber geschmackvollen frönkischen Bier eigentlich ganz gut funktioniert. Und auch nach diesem Restaurantbesuch entschlossen wir uns, die drei Kilometer nach Hause zu laufen. Dennoch zeigte die Waage am Montag morgen ganze drei Kilo mehr als am Freitag. 😱

Gestern Abend konnten wir endlich die Laufrollen am WaterRower auswechseln und heute morgen ruderte ich erst mal entspant eine halbe Stunde. Für heute Abend plane ich wieder einmal eine ausgedehnte Feierabend-Runde mit dem Rad. Aber ich habe dennoch das Gefühl, das Ergebnis beim Wiegen morgen wird nicht an letzte Woche herankommen.

Neues Spiel, neues Glück

Naja, mit Glück hat das nichts zu tun, ist mit Recht zu sagen. Sondern mit Disziplin. Oder? Welche Eigenschaft bestimmt den Verlauf einer Gewichtsabnahme? Es ist die große Schwester der Disziplin, die Ausdauer. Als Antwort auf eines meiner Postings vom letzten Mal sagte einer: man muss die Maßnahmen in den Alltag integrieren. Vielleicht ist ein Ziel gut, ein Plan besser , doch das einfach machen (einfach lassen) am besten. Wir werden sehen.

Geschrumpft

Nachdem mein Sohn mir nun fast in die Augen schauen kann, haben wir uns beide neu vermessen… Und siehe da, ich habe über die Jahre tatsächlich 2cm in der Höhe verloren. In 3cm hat er mich. Die Kinder schießen ins Kraut, meine Tochter ist schon 10cm größer als ich.

Diese Woche habe ich Urlaub und den Montag direkt genutzt, um an den Starnberger See zu radeln. Die Runde war 22km lang, das schaffe ich konditionell inzwischen schon gut, was mich echt freut. Der Rücken zickt auch nicht mehr so heftig. Abgenommen habe ich sensationelle 200 Gramm :-D

100,2 Hmpf

Tja, so ist das mit den guten Vorsätzen: Würde ich mein niedrigstes Wochengewicht eintragen wäre das eine 97. Gestern gab es leider viel zu essen, da ich den heutigen Wiegetag abends völlig vergessen hatte. Well… :D Damit wird mein Platz 3 jetzt eher in den Platz 5 oder so rutschen und ich muss gehörig aufholen.

1. Schritt gemacht!

Liebe Leidensgenossen,

Auch wenn wir am Ende bessere Lebensqualität erreichen wollen und werden, ist der Weg dorthin nun wirklich ein Leidensweg. Für mich jedenfalls.

Ich liebe Genuß, und darum ist der Verzicht auch so unsagbar schwer. Obwohl ich schon so manch leckere Alternativen entdeckt habe, fehlt mir manchmal doch das eine oder andere Schmankerl. Darum mein Rat an alle, auch wenn es mir selber schwer fällt, mich daran zu halten. Ein kleiner Ausrutscher bleibt ein kleiner Ausrutscher. Damit steht und fällt nicht der Erfolg am Ende des Weges! Der Ärger und dessen Auswirkungen über einen solchen Ausrutscher richtet meist mehr Schaden an, als der Ausrutscher selbst!

Allen einen schöne Woche, mit oder ohne Ausrutscher!

Bernd

Neues Spielzeug – neue Motivation

Mein Wunschgewicht liegt gefühlt noch in weiter Ferne, und auch die „magische“ 100-Kilo-Marke will und will nicht fallen. Aber jetzt habe ich mir ein neues Spielzeug angeschafft: zum Abschied von meinen Kollegen in Stuttgart bekam ich letztes Jahr einen Gutschein für einen Outdoor-Ausrüster geschenkt. Diesen habe ich nun zum Anlass genommen, bei einem München-Besuch die dortige „Erlebnisfiliale“ am Isartor zu besuchen.

Doch eigentlich wusste ich schon, was ich mir dort kaufen wollte: vor einigen Wochen fiel mir die GPS-Smartwatch Garmin quatix 3 ins Auge. Diese ist bei dem Outdoor-Ausrüster allerdings nicht erhältlich. Das dort verfügbare Modell fenix 3 unterscheidet sich allerdings nur softwareseitig und ein wenig im Aussehen davon. Und weil ich mir eigentlich sonst selten Spielzeug dieser Art gönne, habe ich gleich richtig hingelangt und mir das Modell mit integriertem Herzfrequenz-Sensor gekauft.

feierabendtourNach zwei Tagen im Dauereinsatz kann ich meine Begeisterung nicht verhehlen. Das Gerät erfüllt meine Erwartungen vollständig, wobei ich sicher erst an der Oberfläche der vielfältigen Möglichkeiten gekratzt habe. Beim Rad fahren hat es sich jedenfalls schon sehr bewährt, wie man an meiner Feierabendrunde von gestern abend in der Abbildung schön sehen kann. Auch ein Preset für „Indoor Rowing“ ist vorhanden. Das werde ich testen, sobald die neuen Rollen für den WaterRower eintreffen (eine Rolle hatte sich letzte Woche verabschiedet, der Hersteller meinte, es gab da eine minderwertige Charge und versprach, vier neue Rollen zu liefern).

Ein kleines Manko habe ich in der Konnektivität zu anderen Anwendungen entdeckt: während ich zum Tracken meiner gegessenen Kalorien ja die Datenbank von FDDB in Verbindung mit der App „FDDB Extender“verwende, arbeitet Garmin hier von Haus aus wohl nur mit dem in den USA recht verbreiteten „myfitnesspal“ zusammen. Eine Möglichkeit, gegessene Kalorien zum Beispiel direkt als Dummy in Garmin Connect zu übertragen, wie es bei der fitbit Anwendung möglich ist, habe ich noch nicht entdeckt.

In diesem Zusammenhang habe ich übrigens bereits im Vorfeld einkalkuliert, meinen bisherigen Aktivitäts-Tracker fitbit Charge HR zu verkaufen. Das Gerät inklusive komplettem Zubehör und Garantie (gekauft habe ich es Anfang April) würde ich an einen Duell-Teilnehmer für 50 Euro verkaufen. Ansonsten versuche ich es über die anderen bekannten Kanäle.