Archiv des Autors: Jan Theofel

Täglich wiegen?

Man liest ja immer wieder, dass man sich nicht jeden Tag wiegen soll. Dennoch habe ich es seit Beginn meiner Aktivitäten hier im Blog fast täglich gemacht. Dann die “Entwöhnung” durch Urlaub und andere Reisen. Und schwupp – man schaue sich meine Erfolgskurve nur mal an:

Seit ich begonnen habe mich wieder jeden Tag zu wiegen, ist der Aufwärtstrend erstmal wieder durchbrochen. Warum? Ich glaube für mich ist dabei nicht das morgentlich angezeigte Gewicht entscheidend. Sondern viel mehr die tägliche und automatische Erinnerung daran, dass man abnehmend und damit gesund leben will.

Nullsummenspiel

Meine Urlaubsherausforderung habe ich gemeistert: Ich habe mein Gewicht gehalten.

Das Ziel morgens ordentlich beim Buffet zuzugreifen, mittags wenig zu essen und abends dann wieder richtig aber etwas leichtes habe ich dabei nur bedingt erfüllt: Mittags hat das zwar immer geklappt, aber abends gab es: Mittwochs eine Käseplatte, Donnerstags eine große Portion Sushi, Freitags Tapas-Völlerei, Samstag ein Vier-Gang-Gourmentmenü und Sonntag dann – auf dem Bodensatz der kulinarischen Realität angekommen – ein Abendessen an einer Autobahnrastanlage, das immer noch wie ein schwerer Stein in meinem Bauch liegt.

Dazu gab es tagsüber fast immer Schokolade. Mit Fassbender und Rausch sitzt man da in Berlin ja an einer hervorragenden Quelle. Sogar auf der Heimfahrt haben wir noch Pralinen gegessen. Das bestätigt mich wieder in meiner Annahme, dass mir Schokolade beim Abnehmen bzw. Gewicht halten tatsächlich hilft.

Und jetzt mal sehen, wie der Arbeitsalltag wieder beginnt.

Herausforderung Urlaub: Wie ernähren?

Zur Zeit befinde ich mich gerade eine Woche im Urlaub. Während meine Online-Aktivitäten da nahezu normal sind (natürlich), gilt das nicht für das Essen. Schließlich bieten die Hotels morgens ein sehr leckeres Frühstücksbuffet und tagsüber kehren wir immer wieder mal ein – schon alleine um uns bei diesen Temperaturen aufzuwärmen.

Die Frage ist also, wie ich es trotzdem schaffe, nicht mit etlichen Kilo mehr an Gewicht Anfang kommender Woche auf der Waage zu stehen. Dazu habe ich mir vorgenommen:

  • Möglichst viele der touristischen Wege zu Fuß zurückzulegen. (Das waren gestern immerhin 6 km durch Dresden auch unter Auslassung der vielen kleinen Wege zwischendurch.)
  • Beim Buffet morgens im Hotel gut satt essen und dafür Mittags wirklich nur eine Kleinigkeit essen. (Das hast gestern bei dem ungenießbaren Frühstück leider nicht geklappt. Also wirklich ungenießbar. Abgelaufene Lebensmittel und so…)
  • Beim Essen gehen lieber mal zu einem Salat als zum vollen Gericht greifen. (Gestern zwei Salate und eine kleine Pizza.)
  • Verzicht auf Nachtisch. Die Schokolade liegt sowieso im Rucksack bzw. Hotelzimmer und sorgt laut meinem japanischen Ernährungsprogramm für’s Abnehmen. (Gestern gar keinen Nachtisch, aber lecker Schokolade.)

Am Samstag ist dann in Berlin Blog-trifft-Gastro. Da werden die Regeln natürlich für einen Tag alle außer Kraft gesetzt und ich werde Futtern was der Bauch hält. :-)

Was am Ende bei rauskommt, erfahrt ihr dann Montag in einer Woche. (Und ich auch, leider haben die Hotelzimmer keien Waage für Zwischenmessungen.)

Abnehm-Unterstützung von Amazon

Gerade habe ich entdeckt, dass Amazon uns beim Abnehmen unterstützen will. Denn wer sich dort jetzt ein Fitnessgerät zum Abspecken besorgt, kann bei einigen Geräten bis zu 50% sparen. Eine Übersicht der Geräte findet ihr hier.

Aber Obacht: Nur (aktuell) zwei Geräte sind wirklich extrem stark reduziert um das Werbeversprechen einzulösen. Die anderen sind deutlich geringer reduziert oder sogar gar nicht. Vergleichen mit anderen Online-Bezugsquellen lohnt also auf jeden Fall! Aber vielleicht ist ja genau das Gerät dabei, über dessen Anschaffung ihr schon lange nachdenkt und das jetzt der entscheidende Kaufanreiz ist…

“Abnehmen” durch Haare Schneiden

Diese Woche war ich bei Nadine Ertinger zum Haare schneiden. So das Übliche – viel ist bei mir ja nicht zu machen. Im Nachhinein habe ich mich gefragt, wie viel Gewicht ich beim Haare schneiden eigentlich “verloren” habe.

Dazu sind müssen drei Fragen beantwortet werden: 1. Wie viele Haare hat man auf dem Kopf? 2. Wie viel ist von denen abgeschnitten worden? 3. Wie viel wiegt ein Haar pro cm? Bei allen Fragen reichen schon ungefähre Angaben, halt so eine typische Abschätzung. (Man hatte natürlich auch die weggeschnippelten Haare auf eine Waage legen können. Aber das wäre ja uncool und geht im Nachhinein auch schwer.)

Frage 1: Wie viele Haare hat man auf dem Kopf? Das lässt sich mittels Wikipedia leicht beantworten: Zwischen 100.000 und 150.000 Haare. Ich nehme mal großzügig die 150.000 Haare an.

Frage 2: Wie viel ist von denen abgeschnitten worden? Dieses Mal war ich wegen Krankheit und Urlaub (von meiner Friseurin, nicht von mir) ziemlich lang am Stück nicht dort. Sagen wir mal einfach 3,5 cm im Durchschnitt. So viel war es natürlich nicht, aber für eine Abschätzung reicht uns die “passender 10er Potenz”. (Der Wert wird klar, wenn ihr die nächste Frage lest, die da wäre…)

Frage 3: Wie viel wiegt ein Haar pro cm? Die Frage ist gar nicht so einfach zu klären. Ich habe diverse Versuche unternommen, einen geeigneten Wert in zuverlässigen Quellen zu finden. Schließlich habe ich auf Twitter gefragt und den Preis für die beste Antwort bekommt @BobGrillen für diesen Tweet. Darin verweist er auf einen wissenschaftlichen Artikel, der für ein 3,5 mm langes Haar ein Gewicht von 7,3 µg angibt.

Rechnung Jetzt ist auch klar, warum ich “zufällig” 3,5 cm (oder eben 35 mm) als Haarlänge angenommen habe. Dann kommen wir nämlich auf 73 µg pro Haar. Das sind 0,000073 Gramm. Multipliziert mit 150.000 Haaren kommen wir dann auf etwa 11 Gramm Gesamtgewicht. Und das obwohl ich eher großzügige Wert angenommen habe was Haarmenge und -länge anging. Um eine Veränderung von etwas 100 g auf der Waage zu sehen, müsstet ihr euch schon etwa 30 cm Haar abschneiden lassen. Oder stolze 1,5 m um auf 500 g zu kommen….

Auf das Gewicht beim morgentlichen Wiegen hat der Friseurbesuch also keinen Einfluss.

Noch ein verspätetes Abschlussgewicht

Auch ich komme erst heute mit meinem finalen Abschlussgewicht ums Eck, weil ich letzte Woche noch in Bayern zu einem Projekt rumgedüst bin. Damit habe ich seit Start meiner Abnehmbemühungen über die letzten sechs Monate relativ stetig Gewicht reduziert. Start waren damals 88 Kilo, nun sind es 82. Wenn ich mit diesem Kilo pro Monat weiter mache, sollte ich Mitte nächsten Jahres ohne irgendwelche besonderen Maßnahmen (außer dem regelmäßigen Messen) mein vorläufiges Ziel von 75 Kilo erreichen und hoffentlich auch halten.

Hier noch die aktualisierte Tabelle:
finales-schaubild

Body Mass Index: BMI-Plugin für WordPress

Ok, es ist nun nicht unbedingt lebensnotwendig, aber doch ein nettes Gadget für euer Weblogs zum Thema Abnehmen. Das BMI-Plugin für WordPress. Damit könnt ihr einfach zwei Felder für Größe und Gewicht einblenden, über das eure Leser ihren Body Mass Index (kurz BMI) ausrechnen können. Leider wird nur der Wert angezeigt und nicht in welchem Bereich man damit liegt – aber immerhin.

Wie das aussieht könnt ihr bei Theo anschauen. Ein Widget für die Sidebar gibt es natürlich auch. Könnte das einer der Admins hier mal bitte einbauen? Danke!

Linktipp: Ernährungsquiz im Stern

Beim Stern gibt es ein interessantes Ernährungsquiz. Es werden jeweils zwei verschiede Nahrungsmittel gegenüber gestellt und man soll angeben, welches mehr Kalorien hat. Nach dem Tipp wird dann die Antwort bestätigt oder korrekt angezeigt. Und dabei dann die jeweils passenden Werte angezeigt.

Ernährungsquiz im Stern
Screenshot von stern.de

Leider muss man nach einer falschen Antwort immer von neuem anfangen. Um so erstaunlicher sind die bereits erreichten High-Scores, für die offensichtlich hunderte von Fragen beantwortet wurden. Wenn ihr euer Wissen auch mal testen wollt, geht es hier zum Ernährungsquiz.

via: gumia.de

Vorgelegt dank Projektstress?

Ab morgen bin ich wieder in München. Da es im Hotel keine Waage gibt, habe ich meine Montagswiegung einen Tag vorgezogen. Fast ein Kilo (oder genau 900 Gramm oder -1,31%) runter würde ich doch als ganz ordentlichen Start werten. Mal schauen, ob die anderen da nachziehen.

Ob es daran gelegen hat, dass ich letzte Woche beim Projekt in München doch etwas unter Stress stand oder daran, dass ich meinen Ernährungsweg dort konsequent weiter beschritten habe, kann ich allerdings nicht sagen. Zumindest habe ich immer mittags vor dem Essen brav zwei Äpfel vernichtet und bin danach mit einem guten Käsebrot und süßem Stückchen vom Bäcker schon satt gewesen. Abend meistens ein ähnliches Programm und zur Nervenberuhigung Schokolade und Erdnüsse.

Vielleicht ist es auch einfach jeden Tag eine Stunde gemütliches Laufen an der frischen Luft. (Morgen vom Hotel zum Kunde, Mittages Kunde-Bäcker-Kunde und abends zurück ins Hotel – je 15 Minuten.)

Auf jeden Fall werde ich den Kurs beibehalten und schauen, ob er mir nach einer weiteren Woche München ähnlich gute Werte beschwert. Es ist übrigens erst mal die letzte meiner drei Wochen dort und sollte deutlich weniger stressig werden, also die letzte…

Du bist was du isst

Nach dem Ende der letzten Abnehmrunde konnte ich mein Gewicht annähernd halten und starte nur mit minimalem Gewichtszuwachs in die neue Runde des Abnehmduells.

Und das obwohl ich die ganze Woche in München bei einem Kunden auf Projekt war. Das waren in der letzten Runde die Ausschläge nach oben. Aber es scheint, als ob ich da einen geeigneten Weg zur Ernährung dort vor Ort gefunden habe.

Statt mittags mit in die Kantine zu gehen, genehmige ich mir lieber einen kleinen Spaziergang zum Münchner Ostbahnhof. Dort
kaufe ich mir in einem kleinen aber sehr guten Obst- und Gemüseladen zwei Äpfel, die ich am Folgetag auf dem Hinweg verspeise. Für den Rückweg gibt es ein belegtes Brot von einem ebenfalls sehr guten Bäcker nebenan. Ihr wisst schon. Brot mit echter Kruste und echtem Geschmack – nicht dieses künstliche Aufbackzeug das dank Lebesmittelchemie aussieht und “schmeckt”.

Abends gibt es dann gesunde Abwechslung. Ob frische Steinofenpizza (Montags ist Pizzatag), kreative Küche, japanisch oder indisch – Hauptsache es ist frisch und qualitativ hochwertig. Wenn es das Projekt zulässt, bin ich abends auch mal in der Niederlassung mit anderen Twitterati anzutreffen.

Angenehmer Nebeneffekt: Obwohl ich bis in den frühen Abend beim Kunde arbeite und abends im Hotel noch für andere Kunden was erledige, fühle ich mich deutlich besser als vorher mit dem Kantinenessen.

Merke: Du bisst was du isst. Das gilt nicht nur für das Abnehmen.

And the winner was … Jan

In der Tat habe ich wohl die letzte Runde im Abnehmduell mit Oliver und Volker gewonnen. Allerdings war das nicht sehr schwer weil Volker sich meistens im Plusbereich befand und Oliver seine rasante Talfahrt zum Start des Duells gegen Ende wieder recht symmetrisch ausgeglichen hat.

Ergebniss des letzten Duells
Bei mir verlief – abgesehen von dem Ausreißer nach oben am Anfang – die Sache eher langsam aber stetig nach unten. Klar gab es immer Schwankungen, aber das ist ja normal. Was wieder mal die Theorie untermauern würde dass man lieber langsam als schnell abnehmen soll.

Um das Bild etwas abzurunden sollte ich noch erwähnen, dass ich meine Abnehmrunde außerhalb des Duells zwei Wochen vorher bei etwa 88,5 kg eingeleitet habe. Insgesamt habe ich also knapp 5 kg in 13 Wochen verloren.

Die beiden Amazon-Gutscheine habe ich natürlich schon eingelöst und für – wie könnte es anders sein – neue Kochbücher ausgegeben. Nun nenne ich ein neues Schokoladenkochbuch und eine Rezeptsammlung mit Rezepten von Au-Pairs aus zahlreichen Ländern mein zusätzliches Eigen.

Leider ist Webseite zu meiner Abnehmmethode zur Zeit nicht verfügbar, so dass ihr die nicht nachvollziehen könnt. Ich hoffe das sich das bald wieder ändert und werde da nochmal in einem extra Blogpost drauf eingehen.

Ich bin zurück

Ich bin zurück als 321-Blogger. Zurück aus dem Grund, weil ich schon zu der Zeit hier mitgeschrieben habe, als es noch um eBay und nicht ums Abnehmen auf diesem Blog ging…

Daher möchte ich mich erst nochmal kurz vorstellen. Mein Name ist Jan Theofel. Ihr kennt mich vielleicht von einigen anderen Weblogs. Darunter auch die beiden themenaffinen Weblogs Jans Küchenleben und Schokolade geht immer. Schon von daher beschäftige ich mich viel mit dem Thema Genuss und Ernährung. Und da das nicht nur schreibend sondern auch verzehrend der Fall ist, habe ich ein paar Kilo zu viel auf den Hüften. Darum bearbeitet mich Oliver seit Monaten, hier endlich im 321-Blog wieder einzusteigen.

Nun habe ich eine Methode gefunden, die mir zum Abnehmen zusagt. Ich habe sie mit einer weiteren Idee kombiniert (dazu demnächst mehr). Damit gibt es nicht mehr nur Anlass hier zu Schreiben sondern auch was Sinnvolles zu berichten. Mit diesem Hintergrund habe ich mich auch auf das neue Montagsduell eingelassen. Die Grafik spricht dabei natürlich nur einen Teil der Wahrheit, weil ich bei 88 kg mit meiner aktuellen Abnehmmethode eingestiegen bin. Also sind schon etwa 2,5 kg runter in etwas über zwei Wochen.

Nach dem ersten Wochenende ging es erst mal wieder deutlich hoch, weil ich drei Tage lang auf dem Future Music Camp gut versorgt wurde. (Ja, ich war immer einer der ersten am Buffet. :-) Aber heute morgen sah das schon ganz anders – trotz einem sehr nahrhaftem Wochenende. Mehr zu meiner Methode dann im nächsten Post. Für heute muss euch die aktualisierte Grafik genügen.

Montagsduell (Stand 13.7.2009)

eBay Suche nun auch mit RSS-Feed

Auch bei eBay Deutschland zieht nun der RSS-Fortschritt in die Suchfunktion ein: Unterhalb der Suche befinden sich einige “Hilfsmittel”. Und in dieser Zeile taucht auch ganz verschmt rechts ein RSS-Icon auf. Einfach die dahinterliegende URL in deinen Feedreader kopieren um immer auf dem Laufenden zu deinen wichtigen Suchen bei eBay zu sein.

via: RSS Blogger

Heute halbe Angebotsgebhr

Verkufer aufgepasst: Fr heute eingestellte Auktionen berechnet eBay nur die halben Angebotsgebhren. Allerdings sind einige Auktionsformen ausgenommen. Die Details findet ihr hier direkt bei eBay.