Schlagwort-Archive: Urlaub

Neuer Monat, neues Glück und Ansporn zugleich

Tag zusammen, mein U90 Ziel für Juli habe ich leider nicht geschafft. Woran lag es? Einfach zu faul gewesen und nicht die Zeit genutzt. Habe seit 1 Woche urlaub und hätte … hätte … hätte jeden Tag Sport machen können. Aber es blieb beim WOLLEN und nicht beim TUN. Ergo ist, wie Oliver es ja unter Am bisherigen Tiefpunkt, yay. schon andeutete, mein Wert wieder gestiegen bzw. mein Abnehmer hat sich reduziert.

Aber Oliver hat auch einen neuen bei mir Ansporn verursacht: Da er sich noch Siegchancen ausrechnet will ich den verbliebenen Teilnehmern zeigen, wo die Harke hängt. Morgen geht es an die Ostsee für 1 Woche und die Sportsachen sind eingepackt. Plan ist jeden Tag die Brötchen beim Bäcker joggend zu holen und wenn möglich noch ne Runde dran zu hängen. Damit U90 bis Ende des Ostseeurlaubes und ggfs. U85 bis zum Ende der Challenge erreicht wird. Wünscht mir Glück :-)

Urlaub – nötig wars!

3 Wochen Schweden – herrlich. Und die ganze Zeit habe ich keinen einzigen Gedanken verschwendet an Dinge wie Abnehmen, Kalorien, Waage, gesunde Ernährung oder regelmässigen Sport. Statt dessen gab es Grön Tårta, Räksmörgås, Mjukglass mit Strössel, warmgerächerten Lachs, Blaubeerpfannkuchen, Filmjölk mit Walderdbeeren, Sillmacka, gegrillten Lachs und und und.

20150628_132905

Krabbenbrot und grüne Torte

OK, ein bisschen habe ich mich auch bewegt… aber bei weitem nicht so viel, wie ich es eigentlich gerne wollte. Mit Kids ist das allerdings schwer – mit Ideen wie „lasst uns doch mal einen Tag wandern gehen“ oder „wie wäre es mit einer 50 km Radtour“ kann man die leider nicht locken *g.

20150710_180921

Lachse

20150628_134723

Softice

20150701_182412

Filmjölk

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Ergebnis: Ein toller Urlaub, Entspannung und gut 2,5 Kilo mehr auf der Waage. Puah – warum hatte ich mich noch mal bei dieser Abnehm-Challenge angemeldet? Jetzt bin ich gut ein kg über meinem Startgewicht – hihi.

Nullsummenspiel

Meine Urlaubsherausforderung habe ich gemeistert: Ich habe mein Gewicht gehalten.

Das Ziel morgens ordentlich beim Buffet zuzugreifen, mittags wenig zu essen und abends dann wieder richtig aber etwas leichtes habe ich dabei nur bedingt erfüllt: Mittags hat das zwar immer geklappt, aber abends gab es: Mittwochs eine Käseplatte, Donnerstags eine große Portion Sushi, Freitags Tapas-Völlerei, Samstag ein Vier-Gang-Gourmentmenü und Sonntag dann – auf dem Bodensatz der kulinarischen Realität angekommen – ein Abendessen an einer Autobahnrastanlage, das immer noch wie ein schwerer Stein in meinem Bauch liegt.

Dazu gab es tagsüber fast immer Schokolade. Mit Fassbender und Rausch sitzt man da in Berlin ja an einer hervorragenden Quelle. Sogar auf der Heimfahrt haben wir noch Pralinen gegessen. Das bestätigt mich wieder in meiner Annahme, dass mir Schokolade beim Abnehmen bzw. Gewicht halten tatsächlich hilft.

Und jetzt mal sehen, wie der Arbeitsalltag wieder beginnt.

Herausforderung Urlaub: Wie ernähren?

Zur Zeit befinde ich mich gerade eine Woche im Urlaub. Während meine Online-Aktivitäten da nahezu normal sind (natürlich), gilt das nicht für das Essen. Schließlich bieten die Hotels morgens ein sehr leckeres Frühstücksbuffet und tagsüber kehren wir immer wieder mal ein – schon alleine um uns bei diesen Temperaturen aufzuwärmen.

Die Frage ist also, wie ich es trotzdem schaffe, nicht mit etlichen Kilo mehr an Gewicht Anfang kommender Woche auf der Waage zu stehen. Dazu habe ich mir vorgenommen:

  • Möglichst viele der touristischen Wege zu Fuß zurückzulegen. (Das waren gestern immerhin 6 km durch Dresden auch unter Auslassung der vielen kleinen Wege zwischendurch.)
  • Beim Buffet morgens im Hotel gut satt essen und dafür Mittags wirklich nur eine Kleinigkeit essen. (Das hast gestern bei dem ungenießbaren Frühstück leider nicht geklappt. Also wirklich ungenießbar. Abgelaufene Lebensmittel und so…)
  • Beim Essen gehen lieber mal zu einem Salat als zum vollen Gericht greifen. (Gestern zwei Salate und eine kleine Pizza.)
  • Verzicht auf Nachtisch. Die Schokolade liegt sowieso im Rucksack bzw. Hotelzimmer und sorgt laut meinem japanischen Ernährungsprogramm für’s Abnehmen. (Gestern gar keinen Nachtisch, aber lecker Schokolade.)

Am Samstag ist dann in Berlin Blog-trifft-Gastro. Da werden die Regeln natürlich für einen Tag alle außer Kraft gesetzt und ich werde Futtern was der Bauch hält. :-)

Was am Ende bei rauskommt, erfahrt ihr dann Montag in einer Woche. (Und ich auch, leider haben die Hotelzimmer keien Waage für Zwischenmessungen.)

Urlaub, nicht so schlimm wie gedacht

Schon ist die Woche Urlaub wieder vorbei.
Ich dachte mit Grauen an meinen Termin mit der Waage, aber es war eigentlich gar nicht so schlimm.
Nur ein Kilo mehr.
Ich dachte eigentlich an mehr, weil es wurde die Woche über doch gut geschlemmt.
Nagut, die Bewegung kam eigentlich auch nicht zu kurz.

Wie auch immer, ich hab im Urlaub mein neues Motto entdeckt.
PICT0088
Am Freitag beginnt bei uns im Ort ein Fest das bis Dienstag geht, danach wird sich wieder voll und ganz dem neuen Motto gewidmet :).

2 Wochen Urlaub kosten 1600 Gramm

…wenn das Euro wären, könnte man da richtig gut wo hin fliegen!

141,6 kg beim Wiegen am ersten Arbeitstag. Da merkt man, dass es bei der Einschulung in Sachsen lecker Wildschwein und bei den Ausflügen nach Dresden und Leipzig ein „Thüringer Bratwurst“ gab (echt war, die findet man auch in Sachsen an jeder Ecke!).

Nun gut: Da ich zuvor durchschnittlich 1kg pro Woche abgenommen habe, sind 0,8 kg pro Urlaubswoche auch nicht zu schlimm. Seit heute wird ja wieder konsequenter auf die Nahrungszufuhr geachtet. Außerdem wird sich in nächster Zeit auch der Kalorienverbrauch aufgrund regelmäßiger Körperlicher Ertüchtigung erhöhen. Details dazu verrate ich noch nicht, das gibt einen eigenen Artikel :)

Ich habe Euch vor dem Urlaub noch das Gouda-Photo versprochen. Da ich dieser „Auszeichnung“ immer noch würdig bin, zeig ich es Euch jetzt endlich:

Stefan mit 12-Kilo-Gouda

Es hätte so gut klappen können

Mein Programm für diese Woche war eigentlich recht klar:
3 mal ins Studio gehen und auch Spinning machen, oder auch noch mehr wenns zeitlich hinhaut.
Denn ab Samstag gehts eine Woche in den Urlaub, da wollte ich schonmal vorarbeiten damit der Waagenschock danach kleiner ausfällt.
Aber da wurde mir ein Strich durch die Rechnung gemacht.
Am Sonntag hab ich eine Radtour zum Felsenmeer gemacht.
War antrengend, grade bei der Hitze, aber man muss sich auchmal quälen können :).
Das blöde war, auf der Rückfahrt, ca. 25km von der Heimat entfernt, hats mich zerlegt.
Ich bin irgendwie mit dem Vorderrad an einem Randstein langgeschreddert und dann bin ich wohl geflogen, genau wie weiss ich nicht.
Es hat mich sogar aus den Klickpedalen gehauen.
Tja, Knie und Ellenbogen aufgeschürft, das waren die kleineren Probleme.
Aber der rechte Daumen ist irgendwie geprellt, und der linke Handballen auch.
Also nix Studio, kann ja nix richtig anpacken.
Und weil das nicht genug ist kam dann Dienstag noch eine schöne Erkältung dazu, die bis heute noch anhält.

Also statt geplanter Sportwoche wars eher eine unfreiwillige Couchpotatoe Woche.

Aber es gibt auch einen Lichtblick: in dem Hotel wo wir hinfahren gibt es (Gerüchten zufolge) einen Fitnessraum mit Blick auf die Kinderbetreuung bzw. den Spielraum :)

Gouda oder Camembert?

Ich hatte mir schon eine Weile ein Ziel gesetzt: Den Gouda.

Ein ganzer Laib Gouda wiegt ca. 12kg. Als Ansporn zum Abnehmen wollte ich, sobald ich die 12-Kilo-Marke erreicht hatte ein Photo mit ganzem Gouda im Arm machen – um die verlorenen Pfunde zu visualisieren. Das Problem war dann aber, dass ich diese Marke direkt vor meinem Urlaub geknackt habe. Durch Urlaub fehlten dann wieder ein paar hundert Gramm…

Das ganze ging schon so weit, dass meine Bemerkung „Vielleicht sollte ich mich mit einem Brie fotografieren lassen“ von meiner Familie konsequent zu meinen ungunsten missverstanden wurde: „Papa hat schon einen ganzen Camembert abgenommen… :)“. Selbst der Mini-Babybel wurde erwähnt! Ha ha ha.

Graph: -15kg

Jetzt habe ich seit langem wieder einmal die Waage besucht, und siehe da: Der Gouda ist geknackt! Aber anstatt ein entsprechendes „Siegerfoto“ schießen zu können, gibts nur ein Diagram! Warum? Kurz vor meinem Wiegen wurde der Gouda „gevierteilt“ und aufgeschnitten – jetzt muss ich bis zu nächsten Käselieferung warten.

Aber trotzdem, fast 15kg in 15 Wochen ist auch ohne Foto ein Erfolg!

(Sorry, aber in diesen Artikel muss einfach ein Trackback auf das Dutchblog… Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, BTW :)

Radtouren

Passend zur Urlaubszeit stelle ich im Folgenden ein paar Tipps für Radtouren vor, die meisten sind sogar ohne Doping zu schaffen.

Radtouren zum Download

Der Getränkehersteller Bonaqa bietet für 4 deutsche Großstädte Radtouren zum Download als PDF-Dateien an, Direktlinks: Hamburg, Berlin, Frankfurt, München.

Bikemap.de

Bikemap.de ist ein deutscher Webservice, bei dem User Radtouren selbst erfassen und von anderen eingestellte Radtouren bewerten können. Das ganze läuft unter Einbindung der Kartendaten von Google Maps. Bei der Tourensuche sind mehrere Kriterien möglich, so etwa die Steigerungsart (flach, hügelig, steil) und die Straßenbeschaffenheit (Asphalt, unbefestigter Weg, Schotter).

Für die österreichischen RadlerInnen bzw. UrlauberInnen gibt’s übrigens unter Bikemap.at die österreichischen Touren.

ADFC-Tourenportal

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club betreibt die Webseite ADFC-Tourenportal, wo es wie bei Bikemap.de Radtouren gibt, allerdings muss man hier für jede Tour bezahlen, so kostet etwa eine Tour mit 130km Länge 2,62€. Die Karte ist hier bei weitem nicht so schön zu bedienen wie bei der Google-Einbindung von Bikemap, außerdem gab es bei meinen Tests massive Performance-Probleme.

Aktiv-Wochenende

Ich verabschiede mich hiermit bis frühestens Dienstag in ein verlängertes Aktiv-Wochenende. Es geht nach Lychen, wo meine Schwiegereltern Dauercamper auf einem idyllischen Waldcampingplatz sind. Die Gegend da lädt geradezu zum Wandern ein: Jede Menge Wälder, Seen und Hügel. Da macht Bewegung Spaß, ohne, dass man sich dazu zwingen muss :-) Eigentlich wollten wir dort auch Grillen – dank Waldbrandwarnstufe IV wird aber wohl chinesisches Kochen im Wok daraus.

Kajak am Ufer im Lychen
Original uploaded to flickr by Torsten Manger, licensed under the Creative Commons License

Und hinterher bin ich dann schon mal auf die Waage gespannt…